Rechtsanwaltskanzlei
Dr. Ollinger

T 02231 / 22365
F 01 / 342 42 300 300
E office@ra-ollinger.at

Schadenersatz für Detektivkosten

Rechtsnews | 27.06.2016

Schadenersatz für Detektivkosten

Ein Schadenersatzanspruch des einen Ehegatten gegen den anderen Ehegatten für die Detektivkosten, die er zur Feststellung von dessen Untreue aufgewendet hat, kann auch dann bestehen, wenn ihm selbst eine andere Eheverfehlung vorzuwerfen ist, aufgrund deren die Ehe letztlich aus gleichteiligem Verschulden geschieden wurde, hat der OGH kürzlich entschieden (OGH 26. 4. 2016, 6 Ob 64/16d).

Die zur Feststellung der Untreue aufgewendeten Detektivkosten können mit Schadenersatzklage oder als vorprozessuale Kosten im Scheidungsverfahren geltend gemacht werden. Eine Schadenersatzklage ist nicht deshalb ausgeschlossen, weil der Ehegatte die Detektivkosten bereits im Scheidungsverfahren als vorprozessuale Kosten in sein Kostenverzeichnis aufgenommen hat und sie nach dem rechtskräftigen Scheidungsurteil dort wegen Kostenaufhebung selbst tragen musste.